jetfloat
AktuellesUnternehmenDownloadsKontaktHome
Jetfloat Steganlage
Montageanleitung

Montageanleitung

Wichtiger Hinweis
vor Montagebeginn
4 MB  
Montage
Video Montage

Montagevideo

Video ansehen
Montage - ganz einfach

Die Selbstmontage ist mit der Anleitung, welche jeder Lieferung beigelegt wird, ganz einfach möglich. Selbstverständlich bieten wir und unsere Händler auch eine Montageleitung an.

 

Die JETFLOAT-Schwimmelemente werden am Montageplatz so zusammen gefügt, dass das eingeprägte Firmenlogo „JETFLOAT“ in der Mitte der Trittfläche immer aus einer Richtung lesbar ist. Nur dann ist gewährleistet, dass die Verbindungslaschen an den Ecken bzw. Kanten der Elemente in der richtigen Reihenfolge überlappen.Die oberste Lasche ist immer Nr. 1, anschließend Lasche Nr. 2, dann Lasche Nr. 3 und als unterste Lasche immer Nr. 4 . Die Anzahl der erhabenen Punkte an den jeweiligen Ecken auf der Trittoberfläche der Elemente entspricht der Laschennummer.

 

Kurz vor dem Zusammenfügen der JETFLOAT-Elemente ist unbedingt darauf zu achten, dass die Flutverschraubungen seitlich an den Elementen mittels Flutschlüssel dicht verschlossen wurden.

Bauweise mit Doppelelementen

Parallele Verlegung (Blockbauweise):

In der Mitte von je zwei Doppelelementen treffen nur 2 Verbindungslaschen (Nr. 1 u. Nr. 4) zusammen und der Zwischenraum muss mit einer Doppeldistanzscheibe ausgefüllt werden. Im Schnittpunkt von 4 Doppelelementen treffen immer 4 Laschen zusammen.

 

Versetzte Bauweise (Ziegelmauerbauweise):

Bei dieser Bauweise muß in jedem Verbindungspunkt eine Einzeldistanzscheibe eingelegt werden, da jeweils nur  3 Verbindungslaschen (Nr. 1, 2 u. 4. oder Nr. 1, 3 u. 4) zusammentreffen.

Bauweise mit Einzelelementen

Bei dieser Verlegung treffen immer 4 Verbindungslaschen von 4 Elementen im Schnittpunkt zusammen und werden mittels Verbindungsbolzen verbunden und mit dem Montageschlüssel verriegelt.

Verbindung der JETFLOAT-Elemente untereinander

Geschieht mit Hilfe der kurzen oder langen (bei mehreren Lagen) Verbindungsbolzen, welche durch die Verbindungslaschen durchgestoßen werden (mit Hilfe von Fußkraft). Die Verriegelungsbohrungen in den Verbindungsbolzen stehen in einem Winkel von 45° zu den Elementen (zum Schließen und Öffnen). Der Verbindungsbolzen wird mit Hilfe des Montageschlüssels, der in die zwei Verriegelungsbohrungen eingreift, mit einer ruckartigen Drehung von nur 45° (1/8-Drehung) verriegelt. Egal ob man nach links oder rechts dreht, der Verbindungsbolzen ist stets fest verriegelt.

 

Teilsegmente werden auf dem Wasser zu einer Großanlage zusammengefügt.

 

Endloses Modul-Bausystem in Länge und Breite und Höhe

© 2014 JETFLOAT International Ges.m.b.H MADE IN AUSTRIA · ISO zertifiziert ImpressumRechtliche HinweiseAGBLinks